Die Mitarbeiter

In Schleswig-Holstein besteht das sogenannte Anwaltsnotariat, d.h. ein Rechtsanwalt / eine Rechtsanwältin kann unter bestimmten gesetzlich vorgegebenen Voraussetzungen und nach Erbringung des Nachweises der rechtlichen und persönlichen Qualifikation zum Notar/zur Notarin ernannt werden. Diese Ernennung ist zwingende Vorausetzung für die Ausübung des Notaramtes und der damit verbundenen Befugnisse und Verpflichtungen.

Daraus folgt, dass auch die MitarbeiterInnen bei Tätigkeit in einem Anwaltsnotariat über eine entsprechend qualifizierte Ausbildung verfügen müssen, die Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (RENO). Die 3jährige Ausbildungszeit muss ebenfalls im Anwaltsnotariat erfolgen (neben dem Besuch der Berufsschule).

Die anspruchsvolle Ausbildung und spätere Tätigkeit erfordert, Zuverlässigkeit, Kompetenz und (selbstverständlich) Freundlichkeit.

 

Der/die Rechtsanwalt/Rechtsanwältin wird von dem/der RENO bei allen anwaltlichen und notariellen Tätigkeiten unterstützt.

 

Die besondere Tätigkeit im Notariat:

Bei der Vorbereitung und Abwicklung aller Amtsgeschäfte benötigt der Notar qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dabei handelt es sich in erster Linie um Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Diese sind in die gesamte Büroorganisation eingebunden. Ihre Aufgabe ist insbesondere, den Notar bei der Urkundenvorbereitung und Abwicklung zu unterstützen, Korrespondenz zu erledigen und die Urkunden technisch auszufertigen. Hilfe bei während der Urkundenvorbereitung auftretenden Rechtsfragen, leisten volljuristische Mitarbeiter.

Von der Zuverlässigkeit der Mitarbeiter hängt der Erfolg der Amtstätigkeit des Notars wesentlich ab. Je mehr ihm an abwicklungs- und bürotechnischen Arbeiten abgenommen wird, desto mehr kann er sich auf die Beratung der Mandanten, die Entwurfausarbeitung und die Beurkundung konzentrieren.

 

Auch alle Mitarbeiter des Rechtsanwalts und Notars sind zur strengen Verschwiegenheit verpflichtet.

Aktuelles aus Husum

Labor in Nordfriesland soll 8.717 Kunden betrogen haben: Das ist der Stand des Verfahrens (Mo, 26 Feb 2024)
Betrug an 8717 Patienten werfen Ankläger einem Labor in Nordfriesland vor. Der beschuldigte Chef ist schwerkrank, der Prozess kann noch nicht starten. Ein Gerichtssprecher in Flensburg erläutert die verzwickte Lage.
>> mehr lesen

Wo in Husum, Niebüll und Leck das Kiffen erlaubt und wo es verboten sein wird (Mon, 26 Feb 2024)
Es ist beschlossen: Das Rauchen von Cannabis wird erlaubt. Doch das umstrittene Gesetz zur Legalisierung von Gras und Co. sieht auch Verbotszonen vor. Shz.de hat auf der „Bubatzkarte“ nachgeschaut, wo diese in Niebüll, Leck und Husum liegen.
>> mehr lesen

Tourismus am Nationalpark Wattenmeer in SH erzielt 826 Millionen Euro (Mon, 26 Feb 2024)
Ökologie und Ökonomie im Nationalpark muss sich nicht ausschließen – das legt zumindest eine neue Studie über regionalökonomischen Effekte des Tourismus im Nationalpark Wattenmeer nah.
>> mehr lesen

Mit Erfahrung und neuen Ideen: FDP Nordfriesland wählt neuen Vorstand (Mon, 26 Feb 2024)
Die FDP Nordfriesland hat beim Kreisparteitag in Friedrichstadt einen neuen Kreisvorstand gewählt. Beim Vorsitzenden gilt: Der neue ist zugleich der alte.
>> mehr lesen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland